Hundeerziehung | Welpenerziehung – ab wann?

hier findet Ihr ein etwas andere Welpenbuch mit Videoanleitungen >>> KLICK HIER <<<

Wenn ein Welpe vom Züchter kommt, sollte er am besten zehn bis zwölf Wochen alt sein.

Bei der Welpenerziehung ist es unterschiedlich. Einige Züchter bringen den Tieren noch gar nichts bei, andere kennen schon das Auto fahren oder vorsichtige Spaziergänge.

Wichtig ist die Stubenreinheit, die von Anfang an geübt wird. Ist der Welpe noch klein, geht es nach jedem Hundefutter und nach jedem Schlafen nach draußen. Das ist wichtig bei der Hundeerziehung.

Auch das Loben ist beim Hunde erziehen ein wichtiger Punkt, damit sie positive Verknüpfungen haben. Die Hunde sollten von Anfang an ein Rückruftraining erhalten. So lernen gleich Welpen diese Eigenschaft. Dazu kommt das Leinentraining für Dogs. Aber auch Pausenzeiten sowie Abrufsignale, wie „nein“, sind wichtig im Hundetraining.

Hundetricks, wie Pfötchen geben oder Sitz, können ebenfalls von Anfang an gelehrt werden. Wir bei der Hundebibel verbinden die Handlung des Hundes direkt mit dem Begriff, damit die Hunde das lernen. Das sind beliebte Tipps. Der Hundeplatz gehört zu den empfehlenswerten Tricks, denn so werden die Tiere auf ihren Platz geschickt. Hundespielzeug sollte den Tieren zur Verfügung gestellt werden.

Im Hundefutter Test erfahrt ihr, welches Futter gut für die Welpen ist. Wichtig ist es grundsätzlich, den Hund nicht zu überfordern.

—-
Egal ob Hundefutter, Hundeerziehung oder Hundespielzeug.
In der Hundebibel machen wir Tests und geben euch Tipps zum richtigen Umgang mit Hunden. Ihr erfahrt, wie ihr eure Lieblinge richtig füttert, ihnen Tricks beibringt oder sie kostenlos und sinnvoll beschäftigen könnt. Egal ob Herrchen oder Frauchen von einer Hündin, einem Rüden oder süßen Welpen, hier ist für jeden was dabei.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.